OCIT-I PD: Server

Prozessmessdaten im OCIT-Instations-Format

Mit dem VS-OIPDserver ist man in der Lage, in einer Reihe von Situationen Messdaten im Format OCIT-I PD bereitzustellen. Der VS-OIPDserver ist sehr flexibel im Einsatz. Er kann auf einem Laptop installiert werden oder auf einem zentralen Rechner.

Am Steuergerät

Dank seiner Schnittstelle zu OCIT-Outstations kann der VS-OIPDserver direkt an ein OCIT-fähiges Steuergerät angeschlossen werden – dies über den lokalen Systemzugang oder an der Zentrale.

Der VS-OIPDserver bewirtschaftet eines der Messdatenarchive im Steuergerät, mit Vorzug das Archiv 31. Dieses Archiv lässt sich dynamisch konfigurieren, so dass Prozessmessdaten bei Bedarf abgefragt werden können.

Im Normalfall werden Signalgruppenzustände und Detektorflanken bereits im Verkehrsrechner ständig gesammelt. Die Anzahl der AP-Werte ist jedoch so groß, dass – wenn überhaupt – nur eine Auswahl im Verkehrsrechner abgelegt wird. Für die Abnahme oder bei der Analyse von Steuerungsproblemen ist das aber häufig zu wenig. Deshalb ist es nötig, AP-Werte dynamisch abfragen zu können.

An der Simulation

Es gibt in der Zwischenzeit eine Reihe von Produkten zur Qualitätsanalyse (wie unseren VS-pCoq). Sie alle sind kompatibel zur OCIT-I PD. Mit solchen Produkten lässt sich die Verkehrsqualität und die Regelungsqualität installierter Anlagen bewerten. Für die Resultate von Simulationen fehlt jedoch bisher eine solche standardisierte Schnittstelle.

Deshalb gibt es nun den VS-OIPDserver an VISSIM und an Aimsun. Die Knoten müssen mit VS-PLUS versorgt sein und können deshalb mit dem VS-Emulator geregelt werden. Die VS-Emulatoren kommunizieren mit dem VS-OIPDserver, welcher

  • Signalgruppenzustände,
  • Detektorflanken,
  • den Ist-Vektor (für die Programmnummer),
  • AP-Werte und
  • VS-PLUS-Meldungen im Netzsteuerungsmodus

zur Verfügung stellt.

Und das ist noch nicht alles: der VS-OIPDserver akzeptiert in die Gegenrichtung Programm-Umschaltbefehle (LSA-Commands) und freie Befehle (Free-Commands) zur Beeinflussung des Regelverfahrens. Somit kann eine vollständige adaptive Netzsteuerung simuliert und bewertet werden.

Im TLS-Gateway

Zusammen mit unserem TLS-Client ist der VS-OIPDserver in der Lage, als Gateway zwischen TLS und OCIT-I zu fungieren. Auch hier funktioniert der VS-OIPDserver in beide Richtungen:

  • TLS zu OCIT-I PD:
    • Übertragung aller gängigen TLS-Telegramme (FG1 Verkehrsdaten und FG4 Wechselweg-weiser) als Messdaten,
    • Übertragung aller gängigen TLS-Telegramme (FG254 Systemsteuerung) und Zustandsmeldungen von FG1- und FG4-Funktionsgruppen als Meldungen,
  • OCIT-I PD zu TLS: Stellen von Wechselwegweisern.

Auf einem VPX-Archiv

Das VPX-Archiv ist ein dateiorientiertes Archiv von Prozessmessdaten. Es gibt dazu ein eigenes Produktblatt. Der Inhalt dieses Archivs kann mit dem VS-OIPDserver im standardisierten OCIT-I PD-Format beliebigen OCIT-kompatiblen Applikationen zur Verfügung gestellt werden.

Merkmale

Der VS-OIPDserver unterstützt OCIT-I PD in seiner aktuellen Version, sowohl mit 2-Byte- als auch mit 4-Byte Adressierung der Datentypen. Es wird sowohl das SOAP-Protokoll als auch das binäre Protokoll (über Sockets) unterstützt. Das binäre Protokoll spart Übertragungsbandbreite.

Zu OCIT-I PD in seiner aktuellen Version gehört unter anderem:

Online-Betrieb: der VS-OIPDserver kann online Daten abholen und im Fall des Einsatzes am Steuergerät online eine Bestellung zusammenstellen und dem Steuergerät übergeben.

Archiv-Verwaltung: auf archivierte Daten kann jederzeit – auch gleichzeitig mit Online-Abfragen – zugegriffen werden. Falls Online- und Archiv-abfragen gleichzeitig möglich sind, kann man wählen, ob sie über denselben Port oder über zwei verschiedene Ports stattfinden sollen.

Multi-Client und Multi-Session: Möglichkeit mehrerer gleichzeitiger Clients und mehrerer gleichzeitiger Sessionen pro Client.

Automatische Archivierung von Online-Abfragen: jede Online-Abfrage führt zur Erstellung einer Archivdatei im VPD-Format. Auf diese Datei kann sogar noch während der Online-Abfrage von anderen Clients zugegriffen werden, im Normalfall jedoch erst nach erfolgter Online-Abfrage, um die gesammelten Messdaten beliebig häufig abrufen zu können.

  • Mithören oder neu bestellen: im Einsatz am Steuergerät erlaubt es OCIT-O nur, dass eine einzige Bestellung aufgegeben wird. Sollte mehr als ein Client gleichzeitig online bestellen wollen, dann stellt der VS-OIPDserver zwei Möglichkeiten zur Verfügung, wie mir der Anfrage des zweiten Clients umgegangen wird:
    • Mithören: der zweite Client bekommt nur diejenigen Daten angeboten, welcher der erste Client bereits bestellt hat.
    • Neu bestellen: der zweite Client löst eine neue Bestellung aus, welche die Messwerte des ersten und des zweiten Clients umfasst. Dadurch kann es für den ersten Client zu einer kurzen Unterbrechung der Datenlieferung kommen
  • Verwaltung: Sollte sich der VS-OIPDserver auf einem anderen Computer befinden, kann er über ein Browser-GUI verwaltet werden.

Produktblatt

Sie können mit folgendem Link auf die PDF-Version dieses Artikels zugreifen:
VS-OIPDserver Produktblatt  [PDF, 364 KB]