Übersicht

Qualitätsanalyse

Qualitätsanalyse heißt, Kenngrößen zur verkehrstechnischen Qualität online oder im Nachhinein offline messen und berechnen zu können. Die Beobachtungen umfassen einen Knotenpunkt oder ein Gebiet aus mehreren Knotenpunkten. Mit den Kenngrößen über die Qualität des Verkehrsablaufs können Abweichungen zu Soll-Werten festgestellt und entspre­chende Maßnahmen oder Reaktionen ausgelöst werden.

VS-pCoq heißt unsere Produktpalette, welche nun in der Version 4.0 erhältlich ist. VS-pCoq stellt eine Vielzahl von Algorithmen zur Qualitätsanalyse und zur Verkehrsbeobachtung zur Verfügung.

VS-pCoq kann unter anderem die Staulänge auf einem Abschnitt, die Verlustzeiten der Fahrzeuge und ihre mittleren Geschwindigkeiten zuverlässig berechnen sowie Stau und Stautendenz auch mit kurzen Detektoren erkennen.

VS-pCoq benötigt Messdaten, welche aus Daten­quellen – wie Steuergerät, Zentrale oder Aufzeich­nungen – geliefert werden. Die meisten Algorithmen benötigen nur die Messdaten von Detektoren und Signalgruppen, wenn möglich gemäß OCIT in einer Auflösung von Zehntelsekunden. Die Messwerte können aber auch Intervallbezogen sein, beispiels­weise über 1 Minute.

VS-pCoq kann auch mit anderen Messwerten arbei­ten, so z.B. mit den AP-Werten aus den Steuerver­fahren der Steuergeräte.

VS-pCoq unterstützt die OCIT-I PD-Schnittstelle und das VPX-Archiv, sowie eine Vielzahl weiterer, proprietärer Protokolle der Steuergeräte- und Zentra­lenhersteller.

VS-pCoq gibt es in verschiedenen Konfigurationen:

  • Zur Qualitätsanalyse eines Einzelknotens bieten wir VS-pCoq als Modul der VS-WorkSuite an.
  • Zur Online-Verkehrsbeobachtung ist VS-pCoq ein Glied in einer Prozesskette mit weiteren Modulen wie
  • VS-pCoq Map zur graphischen Erfassung der Parameter von VS-pCoq und zur Visualisierung der Prozessdaten,
  • VS-pCoq Pattern zur Verkehrs-Mustererkennung und zur Beobachtung vorher festgelegter Situationen und
  • VS-pCoq Control zur regelbasierten Netzsteuerung.

VS-pCoq verfügt über eine grosse Anzahl von Aus­wertungen, welche alle individuell konfiguriert wer­den können. Die Auswertungen stehen als Listen und Graphiken zur Verfügung und können ausgedruckt oder zur Weiterverarbeitung gespeichert, kopiert oder online übertragen werden.

Anzahl Fahrzeuge

  • pro Detektor und Zeitintervall oder Umlauf
  • pro Messquerschnitt (Detektorgruppe)
  • pro Gruppe von zwei Messquerschnitten
  • Fahrzeugdifferenz zweier aufeinanderfolgender Detektoren (Fehlerrate)
  • Staulänge: Anzahl Fahrzeuge zwischen zwei Messquerschnitten

Detektoren

  • Mittlere Dauer pro Zeitintervall oder Umlauf von
  • Belegungszeiten
  • Zeitlücken
  • zeitlichen Abständen zwischen aufeinander fol­genden Fahrzeugen
  • Statistische Verteilung und Entwicklung der Vertei­lung pro fixem Intervall für alle Messgrössen der Detektoren

Signalgruppen

  • Anzahl Umläufe pro Zeitintervall
  • Mittlere Dauer pro Zeitintervall oder Umlauf von
  • Umläufen
  • Grünzeiten
  • Rotzeiten
  • Statistische Verteilung und Entwicklung der Vertei­lung pro fixem Intervall für alle Messgrössen der Signalgruppen

Leistungsbetrachtungen

  • angebotene Leistungen
  • genutzte Leistung mit Detektor an verschiedenen Lagen

Verlustzeiten

  • zu erwartende Wartezeiten für Fussgänger
  • Reisezeiten in einem Gebiet zwischen zwei Messquerschnitten

Detektierung von Stau und Stautendenz mit kurzen Detektoren

  • Detektor am Haltebalken
  • Detektor in der Zufahrt einer Signalgruppe
  • Detektor auf normalerweise freier Strecke

Messen eines zeitlichen Abstandes zwischen zwei Flanken:

  • Anfahren am Haltebalken (Signalgruppe grün bis Detektor-Flanke)
  • Fahrzeit eines ÖV-Fahrzeuges zwischen zwei Detektoren (Zeit zwischen Flanken aufeinander folgender Detektoren)

Bestimmen des Anfahrverhaltens am Haltebalken

  • Entwicklung der Abstände zwischen aufeinander folgenden Fahrzeugen
  • Entwicklung der Belegungszeiten aufeinander folgender Fahrzeuge

Matrizen

  • beobachtete Zwischenzeiten
  • beobachtete Versatzzeiten (Beginn und Ende)

Plausibilisierung

  • Überwachung von maximaler und minimaler Umlauf-, Grün- und Rotzeiten von Signalgruppen
  • Überwachung von maximaler und minimaler Belegungszeiten, Zeitlücken und zeitliche Abstän­de zwischen aufeinander folgenden Fahrzeugen für Detektoren.

Produktblatt

Sie können mit folgendem Link auf die PDF-Version dieses Artikels zugreifen:
VS-pCoq QA Produktblatt [PDF, 311 KB]